Archiv der Kategorie: Presse

Starker Bahntag in Büttgen

image003Diese Premiere ruft geradezu nach einer Wiederholung. Der 1. Nutrixxion-Bahnradtag auf der Radrennbahn in Büttgen am Sonntag war ein absolut voller Erfolg. Drei Stunden lang kreisten mehr als 30 Athleten und Athletinnen aus dem Team Nutrixxion 4Fun auf dem Holzoval. Am Ende hieß es übereinstimmend: „Vielleicht war dies ja die Geburtsstunde einer Nutrixxion-Trainingsgruppe ab November 2014.“ Ein besonders dickes Lob gilt unserem Co-Teamleiter Volker Heisters, der die Veranstaltung nicht nur aus der Taufe gehoben hat, sondern sie auch von der ersten bis zur letzten Minute perfekt organisierte. Ein Dank gilt auch Christian Haseleu, der seine Bahnerfahrung an die Teamkameraden weitergab.

image004

Aller Anfang ist schwer: Das mussten auch zahlreiche Straßenfahrer aus dem Team Nutrixxion 4Fun erfahren, die noch nie eine Fuß auf eine Radrennbahn gesetzt hatten. So ließen es die meisten eher vorsichtig angehen, tasteten sich langsam an immer höhere Bahnhöhen. Der Respekt vor dem starren Gang, der stetig drehenden Pedale und einem Fahrrad ohne Bremsen war deutlich zu spüren. Einige waren mutiger, weil erfahrener, und zogen zügig die Steilkurven hoch. „Einfach beeindruckend, diese Höhe und Steilheit der Kurve“, so der Kommentar von Rudolf Weis, der eigens aus Hessen nach Büttgen angereist war.

Bahntagorganisator und Co-Teamleiter Volker Heisters sowie Teammitglied Christian Haseleu brachten den Neulingen einige Tipps und Tricks bei, führten die Gruppen an, bestimmten das Tempo, um hautnah zu zeigen, wie man sich auf der Bahn in einer Gruppe verhält und wie man mit höherem Tempo um die Bahn fährt. Fazit: Abgesehen von einigen kleineren Stürzen (Lutz Stamm und Sascha Göden erwischte es leider völlig schuldlos) gab es keinerlei negative Vorkommnisse, so dass alle Fahrer und Fahrerinnen mit strahlenden Gesichtern nach der Veranstaltung nach weiteren Bahntagen riefen. .Vielleicht war dies ja die Geburtsstunde  einer Nutrixxion-Trainingsgruppe auf der Bahn.

Zum guten Schluss des Tages ging’s noch hinters Derny. Schrittmacher Heinz Theisen, die gute Seele der Büttgener Radrennbahn, gab auf seinem Derny richtig Gas – und fast alle hielten das immer höher werdende Tempo bis zum Schluss mit. Der letzte und schnellste Fahrer war dann Christian Haseleu, der mit einem kleinen Trick und veränderter Übersetzung auf weit über 50 km/h kam. „Beim nächsten Mal werden wir die Räder verplomben“, so das nicht ganz ernst gemeinte Fazit aller Nutrixxion-Athleten nach einer tollen Veranstaltung, die allen viel Spaß gemacht hat.

________________

Zusatz:

Und so fand es eine der Teilnehmerinnen: Michaela von kettequer

Ice Rider Schömberg: Bettingers erste „Laktatspülung“

lexwareLexware-Biker Matthias Bettinger hat bei seinem ersten Wettkampf 2014 Rang zehn belegt. Der Ice Rider in Schömberg diente aber lediglich als Abwechslung. Seine Teamkollegen arbeiten derweil in diversenen Trainingslagern an ihrer Form.

Auf der ersten von vier Neun-Kilometer-Runden lag Bettinger in einer 15-köpfigen Spitzengruppe. Die zersplitterte dann aber in einer matschigen Abfahrt mit Spur-Rillen. „Da war ich in der Gruppe zu weit hinten und unten waren sie dann vorne weg“, erklärte Bettinger.

Er fuhr sein Rennen dann in einer Verfolgergruppe zu Ende und kam mit 7:15 Minuten Rückstand auf Gerrit Rosenkranz (1:28:31 Stunden) ins Ziel.

„Für die erste Laktatspülung war es ganz okay“, kommentierte der Breitnauer mit einem Augenzwinkern die erste intensive Belastung in diesem Jahr. Bisher habe er nur im Grundlagenbereich trainiert, so dass sich der Körper an höhere Konzentrationen von Milchsäure in der Muskulatur erst einmal wieder gewöhnen muss.

Teamfahrer bei Trainingslagern im Süden

Diese Phase der Saison ist vor allem dem Formaufbau gewidmet. Dafür haben einige Lexware-Biker wärmere Gefilde aufgesucht. U23-Meister Christian Pfäffle war im Januar im südafrikanischen Stellenbosch und seit Samstag weilt er mit dem Nationalkader auf Gran Canaria, wo auch Teamkollege Markus Bauer unter der Regie von Bundestrainer Peter Schaupp zwei Wochen lang Grundlagen-Kilometer sammelt.

Die Team-Junioren David Horvath, Luca Schwarzbauer und Lars Koch fliegen am kommenden Wochenende mit dem Junioren-Nationalkader für 14 Tage nach Mallorca.

Zur gleichen Zeit wird Neuzugang Georg Egger nach längerem Aufenthalt in Australien und Neuseeland seine Zelte auf Zypern aufschlagen.

Protective neuer Titelsponsor der BIKE Four Peaks

München, 11. Februar 2014 – Knapp vier Monate vor dem Start der zweiten Auflage der BIKE Four Peaks übernimmt mit Protective ein Szenelabel für Mountainbike-Bekleidung das Titelsponsoring des viertägigen Mountainbike-Etappenrennens, das von nun an Protective BIKE Four Peaks heißen wird.

Während die im Vergleich zum Vorjahr gestiegenen Anmeldezahlen belegen, dass das Event, das dieses Jahr erstmals ausschließlich in Österreich stattfinden wird, bei den Teilnehmern gut ankommt, zeigt das Engagement des Radsportausstatters aus Süddeutschland auch, dass die Veranstaltung bei den MTB-Brands einen weiterhin hohen Stellenwert genießt; zumal das neue Titelsponsoring über drei Jahre läuft.

„Es ist ein deutliches Zeichen, dass wir mit Protective einen in der Szene fest verankerten Partner für ein längerfristiges Titelsponsoring gewonnen haben, von dem alle Teilnehmer während der vier Tage profitieren werden“, erklärte Mathias Ley, Geschäftsführer der mit der Gesamtorganisation und Vermarktung betrauten Hamburger Agentur Ley Events GmbH.

„Das Gesicht der Marke soll wieder der Mountainbike-Sport sein. Dort wollen wir uns präsentieren und etablieren. Deswegen haben wir das Titelsponsoring übernommen. Wir wollen unsere Sichtbarkeit beim Endverbraucher stärken und haben dafür mit den Protective BIKE Four Peaks den idealen Partner gefunden“, sagte Stefanie Badenius, Verkaufsleitung THALER sports GmbH & Co. KG.

Getreu dem Firmenslogan ‚Feel strong and protected, wherever you are‘ wird der Bekleidungshersteller, der sich im Vorjahr einer kompletten Neuausrichtung unterzogen hat, in den einzelnen Etappenorten nicht nur seine Produkte vorstellen, sondern am Expo-Stand auch beratend zur Seite stehen.

Über die Protective BIKE Four Peaks

Die Protective BIKE Four Peaks sind nach ihrem erfolgreichen Debüt 2013 auch nächstes Jahr wieder ein absolutes Muss in jedem Mountainbike-Kalender. Im Verlauf des viertägigen Etappenrennens vom 4. bis 7. Juni 2014 durchqueren bis zu 1.000 Teilnehmer auf vier Etappen die schönsten Bike-Reviere der Alpen.

Insgesamt stehen von Leogang über Lofer, Kirchberg und Neukirchen bis nach Kaprun knapp 275 km und 9.250 Höhenmeter auf dem Programm.
Zudem besteht die Möglichkeit für jeden Einzelstarter, sich mit mindestens drei weiteren Teilnehmern zu einem Team zusammenzuschließen.

http://www.bike-fourpeaks.de/

 

Alpe-Adria-Bikefestival Villach (Startplatz zu gewinnen!)

Neues Highlight 2014:

Alpe-Adria-Bikefestival Villach

(zum Kalendereintrag)

 AABF_Logo_Quer_4c

Im kommenden Jahr feiert ein neues spektakuläres Radevent für Radsportbegeisterte, Familien und Firmen seine Premiere: Das Alpe-Adria Bikefestival Villach. Das neue Rennrad- und Mountainbike-Event für Jedermann findet vom 19.-22. Juni 2014 in Villach statt.

Die Veranstaltung beginnt mit einer begeisternden Trial-Show am Villacher Hauptplatz. Der Bogen spannt sich dann über einen Radflohmarkt, Livemusik, Radmesse und diverse Vereinspräsentationen bis zu einem spektakulären Mountainbike-Marathon (Villach, Kranjska Gora, Tarvis) und einem Alpe-Adria-Radmarathon „Extrem“ und „Light“.

Das neue Event verspricht ein Highlight in der Sportlandschaft Europas und speziell des Alpe-Adria Raums zu werden. Sowohl der MTB als auch der Rennradmarathon führen durch Stimmungsnester in drei Ländern. Gemäß dem IRONMAN-Konzept steht die Kombination von Show & Sport für die ganze Familie im Rampenlicht des Alpe-Adria Bikefestivals Villach.

Die Highlights:

  • Alpe-Adria Giro (Strecke: 159km, 2430 hm)
  • Alpe-Adria Company Giro (Strecke: 74km, 600 hm)
  • Alpe-Adria Mountainbike Giro (Strecke 95km, 1590 hm)
  • Alpe-Adria Family Giro (Strecke 26km, Villach – Tarvis)
  • Trial Show uvm.

 „Wir sind überzeugt, dass sich das Alpe-Adria Bikefestival im Kalender der Jedermann-Radszene und der Mountainbike-Szene schnell etablieren wird. Darüber hinaus wollen wir aber auch Familien und Firmen ansprechen, um sich aktiv als Teilnehmer oder als Zuseher einzubringen. Das Festival bildet auch den Startschuss zur IRONMAN-Woche und bietet Athleten und Angehörigen ein aktives Vorwochenende vor der IRONMAN-Veranstaltung.“

Die Voraussetzungen sind ideal: „Eine beeindruckende Umgebung dreier Länder, die sportlich anspruchsvolle Strecken bietet sowie eine perfekte Infrastruktur. Klangvolle Städtenamen wie Villach, Tarvis und Kranjska Gora bieten die eindrucksvolle Kulisse des Festivals und tolle Gastfreundschaft“, sagt Peter „Paco“ Wrolich, Renndirektor und Radsportbeauftragter des Landes Kärnten

Veranstaltet wird dieses Event vom IRONMAN Austria-Gründer Helge Lorenz, der von der Kärnten Werbung, Stadt und Region Villach mit der Organisation betraut wurde. „Ziel ist es“, so Lorenz, „möglichst viele Vereine in die Veranstaltung einzubinden und ihnen die Möglichkeit zu geben, im Rahmen eines Sportfestes Vereinseinnahmen zu erzielen, um im Gegenzug freiwillige Helfer zu stellen.“

by Žiga Židan klein

 

Und jetzt der Clou:

Der Veranstalter hat uns einen Startplatz für den MTB-Giro zum Verlosen gegeben. Wer also Lust hat, an dem Rennen Teil zu nehmen und hinterher sagen zu können, er wäre beim aller ersten Mal dabei gewesen:

Postet in die Kommentare, warum ausgerechnet Ihr dabei sein sollt. Wenn Ihr wollt auch gerne mit Foto. Und wir werden dann, natürlich frei von allen Rechtswegen und so weiter, eine oder einen Glücklichen aussuchen, der oder die dann von uns den Code erhält, um kostenfrei starten zu können!

„Einsendeschluss“ ist der 20.02.2014 🙂