Wieder ein Toter :-(

Aus der inzwischen traurig populären Gruppe „Das Fahrzeug war es“ gibt es einen neuen Beitrag.

Diesmal leider mit einem Toten.

Schon die Headline stellt allerdings klar, dass es auf keinen Fall an einem Menschen gelegen haben kann. Die MZ schreibt:

Auto fährt in Gruppe von Radfahrern

Nicht: Autofahrer fährt in Gruppe von Radfahrern. Auch nicht Auto fährt in Gruppe von Fahrrädern. Sondern Ding fährt in Mensch.

Und so geht es leider auch weiter:

Um die Mittagszeit war ein Pkw zwischen Lubast und Kemberg von der Fahrbahn abgekommen und in eine Gruppe von Radfahrern geraten.

Mehrere Menschen wurden verletzt, einer der Schwerverletzten erlag inzwischen seinen Verletzungen, (…)

Warum genau ist das eigentlich wird immer (noch) so geschrieben, als würden LKW und PKW völlig losgelöst von den in ihnen sitzenden Personen irgendwie in eine Situation kommen (eher zufällig), bei der dann Radfahrer und Fußgänger zu Schaden kommen?

Warum wird der Unfallgegner (-Verursacher?) immer hinter einer Sache versteckt? Warum steht da nicht, dass der Fahrzeugführer/ die -in mit dem Fahrzeug von der Straße abkam?

Der einzige Grund der mir einfallen will ist, dass (vielleicht sogar unbewußt) der Eindruck vermieden werden soll, dass Autos ganz schnell zu tödlichen Waffen werden. Über die Menschen oft(!) die Kontrolle verlieren. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.