Garmin und Software

Das Garmin gute Geräte baut, bei der Software aber oft versagt, ist ja bekannt. Aktuell zeigt das Unternehmen auch mal wieder eindrucksvoll, wie unfähig es manchmal ist 😀

Beim Update der Fenix 5x auf die 4er-Version trat auf ein Mal ein Fehler im Tracking beim Bergsteigen auf. Wenn man sich auf wenig Fläche auf und ab bewegt, spinnt das GPS. Auch wenn man Glonass zuschaltet.

Ich dachte erst, dass liegt daran das ich den Klettersteig im Landschaftspark genutzt habe – und der ist ja zwischen viel Stahlbeton. Allerdings findet man in den Foren und auf Facebook Leidensgenossen, denen das am Berg genau so passiert.

Die Antwort, die die meisten vom Support bekommen: „Setzen Sie die Uhr auf Werkseinstellungen zurück“. Nutzt natürlich gar nix.

Jetzt ist die Firmware Version 5.1 auf dem Markt und ich werde die Tage mal testen.  Aber noch vor dem Test fällt ein neuer Bug auf:

Beim Hallenschwimmen stelle ich die Bahnenlänge auf 25 Meter. Das hat früher perfekt funktioniert, die Uhr hat jeden Umschlag hervorragend erkannt.

Jetzt?

Jetzt erkennt sie den Umschlag auch, behauptet aber, die Bahnen wären zwischen 25 und 100 Meter lang. Egal ob mit automatischer Schwimm-Stil-Erkennung, Lap-Funktion oder nach einem Factory-Reset: Das Ergebnis ist total für die Tonne.

Im Garmin-Forum gibt es zahlreiche Klagen von Nicht-Fenix-Usern (Vivo-Geräte), die letztes Jahr(!) das gleiche Problem berichtet haben.

Ich wette, auf meine Support-Anfrage bekomme ich die Mitteilung, ich möge die Uhr resetten und still und heimlich wird der Fehler dann mit dem nächsten oder übernächsten Update wieder behoben.

Das ist echt ärgerlich, aber so typisch für Garmin.

Übrigens, beim Klettern trackt mein GPSmap auch im Landschaftspark alles genau so wie es sein sollte. Das ist aber auch schon ein paar Jahre alt und hat schon länger kein Update bekommen 😉

 

Ein Gedanke zu „Garmin und Software“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.