Radon Slide Carbon 160 9.0

Nach dem Urlaub in Saalbach habe ich mir ja mehr oder weniger spontan ein abfahrtsorientiertes Spaßbike gekauft – das auf den etwas sperrigen Namen „Radon Slide Carbon 160 9.0“ hört.

IMG_8373Inzwischen habe ich die ersten 100 km mit dem Bike hinter mich gebracht – genug um mal das für und wieder zu betrachten.

Das erste was ich gemacht habe, war die Schläuche raus zu nehmen. Radon liefert direkt Tubeless-Ventile mit und die Felgen sind ohne Umbau TL-ready. Der Hans-Dampf-Reifen braucht kaum Milch um dicht zu halten. Bessere Pannensicherheit und niedrigere Drücke sind die angenehme Folge.

Das Slide 9.0 kommt mit kompletter XT-Ausstattung. Eigentlich gut, trotzdem habe ich die XT-Bremse runtergeworfen und eine Saint installiert. Außerdem ist die vordere 180mm Scheibe gegen eine 200er getauscht worden.

Die Gründe dafür sind einfach:

IMG_8266Im Bikepark habe ich gemerkt, dass bei meinem Gewicht die 180er-Scheibe ausreicht. Aber eben nicht so wie ich es gerne hätte. Dazu kommt, dass die XT-Bremse bei mir das schon kolportierte Wandern des Druckpunktes hatte.

Das kann der Service zwar angeblich beheben, aber wenn ich schon plane vermehrt Downhill zu fahren, kann ein bisschen Reserve ja nicht schaden. Also die große Scheibe und eine Saint montiert. Bremsen wie andere den Anker werfen 😉

IMG_8372Genau so viel Spaß wie im Park macht das Bike aber auch auf den „heimischen Trails“, in meinem Fall also Halde und Testerberge. Die 2×11 scheint mir ein bisschen zu großzügig, 1×11 hätte es auch getan. Aber so bleiben immer genug Reserven um das vergleichsweise schwere Bike die Berge hoch, die Waldwege lang und die Abfahrten runter zu pedalieren.

Insgesamt fällt das hohe Gewicht schon auf, vor allem im Vergleich zu meinem Race-Hardtail. Aber das Slide ist ja auch ein komplett anderes Bike.

Trotzdem überlege ich, die Schaltung aus 1×11 zu reduzieren und für Touren einen leichteren zweiten Laufradsatz zu bauen. Die fetten Hans Dampf sind trotz TL nämlich keine Leichtgewichte und rollen eher wie ein Panzer 🙂

Das Einzige was mir wirklich nicht gefällt ist die tiefe Position des Tretlagers. Schon mehrfach habe ich mit der Kurbel oder dem Kettenblatt den Boden berührt – vor allem in sehr schmalen Rinnen. Da wäre mehr Luft besser, aber das Slide ist ja nun mal eher ein „Touren-Enduro“, denn ein reinrassiger Downhiller. Und da muss man wohl Kompromisse eingehen 😉

4 Gedanken zu „Radon Slide Carbon 160 9.0“

  1. Hallo Stefan,
    Danke für deinen ausführlichen Bericht, überlege mir auch gerade so ein Bike zu kaufen, die haben das gerade auch im Sale, wie ich auf dem Bild sehen kann hast du 2 Spacer am Steuersatz verbaut, war da noch genug Platz dafür? dein Bericht von dem Urlaub in Österreich ist auch klasse, denke da fahr ich nächstes Jahr mit dem neuen auch hin.
    alles gute dir und noch viel Spaß mit dem Bike.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.