TIL: Strava in der Städteplanung

Im Internet steht TIL für Today I Learned. Und meine Lektion des Tage ist:

Was ich vor einem halben Jahr vorschlug….

Wie wäre es denn, wenn Strava die anonymisierten Daten seiner Fahrer für (kleines) Geld an Kommunen verkaufen würde, damit diese ihre Radwege-Planung anpassen können?

…wird aktuell von fast 80 Städten und Metropolregionen umgesetzt:

Horvath said 76 cities and regions around the world were now using Strava Metro data, including Glasgow, Reykjavik, Stockholm and Brisbane. “It helps show the return on investment, on the tax dollars being used by authorities for things like cycle lanes,” he said. “They want to be able to show this was money well spent, or to learn that there was something they could have done better.”

Nicht schlecht, Herr Specht!

Ein Gedanke zu „TIL: Strava in der Städteplanung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.